Colletotrichum dematium (DE) | Syngenta Nederland

You are here

FarMore Technology

Colletotrichum dematium

Einführung​

Ausbrüche von Anthracnose verursachen gelegentlich in allen Produktionsbereichen Ernteausfälle.​

Geografische Verteilung

Anthracnose kann Ernten überall auf der Welt angreifen. Isolate von Spinat gelten als eine spezielle Form dieses Erregers.​

Symptome und Diagnose

Blattflecken sind kleine, wässrige Läsionen, die chlorotisch werden und sich schließlich braun färben können. Die Pflanzen können beim Verschmelzen der Läsionen welken, so dass die Blätter absterben. Das Vorhandensein von kleinen schwarzen Pilzkörpern (Acervuli) innerhalb der kreisförmigen Blattflecken ist ein wichtiges diagnostisches Merkmal, das die einfache Unterscheidung dieser Krankheit von anderen Blattflecken wie Stemphylium oder Cladosporium ermöglicht.​

Bedingungen für die Entwicklung von Krankheiten

In den meisten Fällen ist die Infektionsquelle bei infizierten Ernterückständen, spontaner Emergenz oder infiziertem Saatgut zu finden. Die Sporen werden durch Regenspritzer und Bewässerung verteilt. Lange Regenperioden wirken sich vorteilhaft auf die Entwicklung aus. Die Krankheit kann nekrotisches oder geschädigtes Gewebe besiedeln. Der Erreger befällt eine große Vielfalt von Gemüsearten, darunter Zwiebeln und Tomaten. Eine Verbreitung unter verschiedenen Wirtspflanzen ist somit möglich.​

Auswirkungen und Bedeutung

Anthracnose kann selbst Schaden anrichten oder eine der Kombinationen von Blattschimmelkrankheiten sein, die geringere Verluste verursachen. Die Verwendung von gesundem Saatgut sollte die Bekämpfung dieser Krankheit unterstützen.

Apron® XL